Menü Rund- und Hochfahrgeschäfte
Bild: Wikipedia Nutzer Saberwyn - Lizenz: CC0 1.0

Rund- und Hochfahrgeschäfte sind alle Fahrattraktionen, in denen keine Fahrzeuge einer Schiene, einer Straße oder einem Kanal folgen. Dazu gehören zum Beispiel Karussels, Türme oder Riesenräder.

Bereits aus dem frühen 17. Jahrhundert gibt es Berichte von kleinen Karussells und Riesenrädern als Kinderfahrgeschäfte aus dem Osmanischen Reich. Bei den Karussells saßen die Fahrgäste in Sitzen, welche rund um ein Rad angebracht waren. Sowohl Karussells als auch Riesenräder wurden von Hand angetrieben.

Im 18. Jahrhundert kam das Karussell dann als Ringelstechen nach Europa. Aus den Sitzen waren Holzpferde geworden, und die die Reiter versuchten mit einer Lanze Ringe aufzufangen.

Das älteste noch in Betrieb befindliche Karussell der Welt steht in Hanau am Main. Es wurde 1780 in Betrieb genommen, und steht an einigen Tagen immer noch zum Mitfahren zur Verfügung. Seit 1896 wird das Karussell mit einem Motor betrieben. Zuvor wurde das Karussell im Kellergeschoss durch Menschen angetrieben.

Das erste Karussell, welches mit einer Dampfmaschine angetrieben wurde, eröffnete 1863 in England und war ein Transportables Fahrgeschäft.

Die erste Berg- und Talbahn, einem Karussell, bei dem die Wagen schnell im Kreis über kleine Hügel fahren, eröffnete 1890. Seit 1925 gibt es unter dem Namen Raupe die erste Version, wo sich eine Plane über die Wagen stülpt. Eine Weiterentwicklung mit sich drehenden Wagen gibt es seit 1920 unter dem Namen Walzerbahn.

Das erste große Riesenrad eröffnete als "Ferris Wheel" 1893 auf der Weltausstellung in Chicago. Es war 80,5 Meter hoch, und in den 36 Gondeln hatten insgesamt 2160 Personen Platz.

1908 eröffnete im Idora Park (USA) das erste Kettenkarussell unter dem Namen "Flying Swing". 1972 wurde das Kettenkarussell zu dem heute üblichen Wellenflug weiterentwickelt. Die erste Version, wo die Sitze an einem Turm hochgezogen werden steht seit 2004 als 117m hoher Praterturm im Wiender Prater.

Die erste Riesenkrake eröffnete unter dem Namen Polyp im Jahr 1962 und war das erste Rundfahrgeschäft, bei dem sich die Wagen, durch die Kombination von verschiedenen Bewegungen, nicht mehr im Kreis bewegten.
Text: Christian Solar - Lizenz: CC BY-SA 4.0