Copyright

Die Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.

Bei Inhalten die nicht von mir stammen, ist am unterem Ende der Seite oder unter dem Bild der Urheber und die Lizenz vermerkt.

Alle Inhalte auf dieser Seite (www.solars.de), bei denen diese Angabe fehlt, sind von mir selbst erstellt. Wenn Sie diese weiterverwenden wollen, müssen Sie sich an die Regeln der Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz halten und bei Wiederveröffentlichung folgenden Urhebervermerk anbringen:

© Christian Solar (www.solars.de) - Lizenz: CC BY-SA 4.0

Der Name der Lizenz sollte mit folgtender Webseite verlinkt sein, oder bei Offline-Nutzung die URL genannt werden: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0

Diese Regelung gilt nicht für den Inhalt von Dialogboxen wie dieser hier. Bei deren Inhalt sind immer alle Rechte vorbehalten.

Bei allen anderen Inhalten auf dieser Seite halten Sie sich bitte an die entsprechende Lizenz, welche bei dem Werk genannt ist.


Menü Wunderland Kalkar
Bild: Wikipedia Nutzer Koetjuh - Lizenz: CC0 1.0

Kernwasser Wunderland
Griether Straße 110-120
D-47546 Kalkar

Vom Bahnhof Goch fährt das Anruf-Sammeltaxi der Linie RUF 47 zum Park. Dieses kann unter der Telefonnummer 02841-8822444 bestellt werden.

Mit ca. 0,3 Millionen Besuchern pro Jahr und 19 Hektar Fläche gehört das Wunderland Kalkar zu den kleineren Freizeitparks in Deutschland.

Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen finden Sie auf der Webseite des Parks: https://www.wunderlandkalkar.eu

Das Kernkraftwerk Kalkar wurde 1985 fertiggestellt, durfte aber aus Sicherheitsgründen nie in Betrieb genommen werden. Wegen der hohen Kosten für die Bereithaltung für eine Betriebsinnahme wurde 1991 die Einstellung des Projektes beschlossen. Die Maschinen wurden so weit wie geht verkauft, die Brennelemente wurden in die Wiederaufarbeitungsanlage in La Hague gebracht. Der anschließende Abriss des Gebäudes hätte 75 Millionen Euro gekostet. Deshalb entschloss man sich, die Gebäude und das Grundstück per Zeitungsanzeige zu verkaufen.
Deshalb konnte auf dem Parkgelände der Freizeitpark "Kernwasser Wunderland" entstehen, welches 1995 eröffnete. 2006 wurde der Park in Wunderland Kalkar umbenannt.

Alle Angaben ohne Gewähr.
Text: Christian Solar - Lizenz: CC BY-SA 4.0