Menü

www.solars.de → Städtebau → Gebäude und Einrichtungen → Kraftwerke

Fusionskraftwerke

Bild: Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Tino Schulz (bearbeitet von Christian Solar) - Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bei der Kernfusion wird die Energie durch Verschmelzen von schwerem Wasserstoff (Deuterium) zu Helium gewonnen. Auf diese Weise wird z.B. die Energie in der Sonne erzeugt.
Da aus einem Gramm Deuterium genauso viel Energie bezogen werden kann wie aus sechs Tonnen Steinkohle und der Rohstoff im Meerwasser fast unbegrenzt vorhanden ist, gilt diese Energieform als zukunftsträchtig.

Leider gibt es dabei auch sehr große negative Seiten. So ist es noch sehr problematisch die Fusionsreaktion über längere Zeit unter Kontrolle zu halten. Wie auch bei Atomkraftwerken fallen bei Fusionsreaktoren radioaktive Abfälle an.

Mit dem Bau des ersten Fusionskraftwerkes wird nicht vor Mitte des 21. Jahrhunderts gerechnet. Und wohin der ganze radioaktive Müll soll, ist ja bereits heute für die bestehenden Atomkraftwerke nicht zufriedenstellend geklärt.
Text: Christian Solar - Lizenz: CC BY-SA 4.0