Menü

www.solars.de → Städtebau → Spiele → SimCity 3000 → Journal → Satire

Winter

Als ich heute morgen aufwachte, war die Welt weiß. Ja es hatte geschneit.
Ich habe gehört, in den meisten Städten soll es niemals schneien. Hier aber passiert es. Und ich mag es garnicht.
Das Problem ist nicht der Schnee an sich, oder die Kälte. Es sind zwei andere Dinge die mir Sorgen machen.

1. Es wächst kein Spinat mehr wenn es schneit. Deshalb wird im Büro das Telefon nicht mehr still stehen. Nicht nur Bürgermeister und Verkehrsberater, sondern auch fast alle Bürgerinitiativen werden dann wieder bei mir anrufen.
Ja, als Berater in Spinatfragen hat man es nicht leicht....

2. Meine Mutter bekommt wieder angst. Sie zog erst in diesem Jahr in unsere Stadt und hatte vorher noch nie Schnee gesehen.
"Wo kommt der Schnee nur her?", fragt sie jedesmal. Tatsächlich hat es noch nie jemand schneien gesehen. Manchmal ist der Schnee halt da und manchmal nicht.
Meine Mutter hat vor diesem Schnee jedesmal angst.

Heute morgen ging ich in aller Frühe aus meiner Villa heraus. Manche Leute sagen es wäre die schönste Villa der Stadt. Ich sag es ist nur ein riesiger Backsteinbau. Sieht aus wie eine Mischung aus Kirche ohne Turm und Rathaus.
Direkt hinter der Villa sind zwei neue Wohnblocks. In einem davon wohnt meine Mutter.

Ich gehe in den Wohnblock rein und klingle an der Tür. Niemand macht auf. "Das kann aber nicht sein.", denke ich: "Meine Mutter verläßt die Wohnung nie vor Mittags."
Da sehe ich sie durch das Fenster. Sie steht mit einer großen Schneeschippe im Hof. Ich geh also wieder die Treppen runter und will zum Hof raus. Doch die Tür ist abgeschlossen. Also raus aus dem Haus und außen rum gegangen. Zum Glück ist der Hof von hinten offen. Das Haus hat die Form von einem U.

Im offenen Teil vom U ist ein Tor, welches jedoch nicht auf eine Straße sondern nur auf die Wiese führt. Dank dem Teleport enden viele Hauspforten im Nichts...
Und neben dem Tor steht meine Mutter. Für ihre 72 Jahren sieht sie noch sehr Jung aus. Die Lebenserwartung ist in dieser Stadt sehr hoch. Über 100 glaube ich. Sie stützt sich auf den Stiel der Schippe und schaut auf die weiße Landschaft hinaus.
"Was machst Du da?", frage ich sie.
Sie schaut mich an als ob ich nicht mehr normal sei: "Ich muss den Weg freischippen. Es ist doch überall dieser grässliche Schnee!".
Nach einer Weile kann ich sie davon überzeugen das die 5 mm Schnee keinerlei Gefahr darstellen. Und selbst wenn, würde ein Besen völlig ausreichen.
Wir gehen in ihre Wohnung. Die Schippe stellt sie im Hausflur ab. Ich mache ihr erstmal einen schönen heißen Tee.

"Warum ignorierst Du den Schnee nicht einfach? Die meisten anderen Leute machen das auch."
"Aber es ist doch sicherlich gefährlich wenn dieses Zeug auf den Gehsteigen liegt! Ich hab gehört, man soll ihn wegschippen."
"Laut Statistiken ändert sich bei Schnee weder die Unfallrate noch die Anzahl der Vermissten.", ich schaute aus dem Fenster während ich das sagte: "Der einzige Unterschied, es ist eben alles weiß."
"Ja, als ich das erstemal Schnee sah, dachte ich, jetzt sei ich Farbenblind. Aber gerade dieses Weiß macht mir angst. Schau, die grünen Wiesen, die Hecken, alles ist weiß."
"Schau Mutter, die Bäume sind aber noch Grün."
"Irgendwann werden auch die weiß sein, da bin ich mir ganz sicher! Alles ist so weiß und kalt. Stell Dir mal vor, der ganze gelagerte Spinat wäre auf einmal weiß, was würdest Du dann tun."
"Mutter! Nur was draußen ist wird weiß. Häuser und Wiesen. Aber niemals Wohnungen und Lagerhäuser!"

Diese Unterhaltung ging noch eine ganze Weile. Jeden Morgen ging es so, wenn Schnee lag. Dann musste ich los. Das Büro wartet nicht.
Unterwegs sah ich sogar ein Haus, wo die Besitzer den Schnee geschippt hatten. Rechts und Links vom Eingang lagen kleine Hügel aus Schnee. Ich dachte aber nur, wärend ich vorbeifuhr: "Was mach ich wenn der Spinat diesmal weiß geworden ist? Wie kann ich den Spinat davor schützen? Was ist wenn der Spinat weiß ist? Was mach ich nur...."

Aus den gesammelten Werken des Beraters in Spinatfragen
Text: Christian Solar - Lizenz: Proprietaer