Menü Keller, Gottfried
Gottfried Keller wurde am 19.07.1819 in Zürich geboren und starb am 15.07.1890 ebenfalls in Zürich.

Nachdem er wegen eines Jugendstreiches von einer höheren Schulbildung ausgeschlossen war, lernte er die Landschaftsmalerei.

Dank seiner Beteiligung am Sonderbundskrieg bekam er von Zürich ein Reisestipendium, was er nutzte um in Deutschland erst Geschichte und Staatswissenschaften zu studieren und dann eine Ausbildung zum Theaterschriftsteller zu machen. In seiner Zeit in Deutschland wurde er aber vor allem für seine Romane bekannt.

Nach 7 Jahren kehrte er in die Schweiz zurück und wurde Erster Staatsschreiber des Kantons Zürick. 15 Jahre später (1876) legte er sein Amt nieder und wurde freier Schriftsteller.

Bekannt ist er vor allem für seine Novellen und Gedichte. Letztere wurden oft vertont.

Gedichte von Keller, die mir persönlich besonders gut gefallen haben sind: