Menü Wasserbahnen
Bild: Stefan Scheer - Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bei einer Wasserbahn werden Passagiere in Booten transportiert. Diese werden entweder durch die Strömung des Wassers angetrieben, per Seilzug durch das Wasser gezogen, oder per Motor angetrieben und durch eine Schiene geführt.

Die erste Wasserbahn war warscheinlich ein "Chute the Chutes". Bei dieser Art von Fahrattraktion wird ein Boot rückwärts eine Rampe hochgezogen und rutscht diese dann herunter in einen See hinein. Bereits 1884 wurde eine solche Bahn im Watch Tower Amusement Park (USA) gebaut.

Spätestens seit 1895 gibt es Boots-Themenfahrgeschäfte bei denen ein Boot in einem künstlichen Wasserlauf durch Grotten und thematisch gestaltete Räume fährt. In diesem Jahr eröffnte im Sea Lion Park (USA) eine solche Fahrattraktion unter dem Namen "Old Mill Ride".

1963 eröffnete die erste moderne Wildwasserbahn in Six Flags Over Texas (USA). Die El Aserradero genannte Bahn ist heute noch in Betrieb.

Die erste Floßfahrt, bei der die Boote mit unter Wasser geführten Seilen gezogen werden und eine Rundtour machen, eröffnete 1974 in Blackpool Pleasure Beach (England) und wurde "Tom Sawyer Raft Ride" genannt.

1980 wurde im AstroWorld (USA) der erste Rapid River eröffnet. Bei dieser Attraktion werden die Passagiere in Rundboten durch einen künstlichen Wildwasserfluß getrieben.

Wasserbahnen sind in Freizeitparks sehr beliebt, und die meisten Parks haben sowohl ruhige als auch aufregende Wasserfahrattraktionen. Bei den wilderen Wasserbahnen kann heute oft beeinflusst werden, wie Nass die Fahrgäste werden, damit die Fahrgäste sich nicht nur bei heißem sonnigem Wetter abkühlen können, sondern ein Betrieb auch bei kaltem Wetter sinnvoll ist.
Text: Christian Solar - Lizenz: CC BY-SA 4.0